Wie wir Ihre natürliche Schönheit mit Botox unterstützen können

Wie wir Ihre natürliche Schönheit mit Botox unterstützen können

In der Ästhetischen Medizin ist es uns ein persönliches Anliegen Ihre natürliche Schönheit zu unterstreichen. Dabei führen wir in unserer Praxis in Minden keine chirurgischen Eingriffe durch. Vielmehr setzen wir auf minimalinvasive, moderne Behandlungsmethoden. Der fachgerechte Einsatz von Botulinumtoxin und Hyaluron kann sehr erfolgreich bei der Faltenbehandlung helfen. Dabei ist uns eine persönliche Beratung und Anamnese vor der Behandlung äußerst wichtig.

Im nächsten Abschnitt erklären wir Ihnen, was es mit Botulinumtoxin auf sich hat und wie wir diesen im medizinischen Kontext einsetzen.

Was ist Botulinumtoxin und wo wird es eingesetzt?

Botulinumtoxin Typ A, oder auch Botulinum-Neurotoxin ist ein neurotoxisches Protein. Eines der stärksten Nervengifte der Welt. Umgangssprachlich wird es Botox (geschützte Handelsbezeichnung) genannt. Zum Einsatz kommt dieser Wirkstoff bei neurologischen Erkrankungen. Häufige Anwendungsgebiete sind Bewegungsstörungen, bei denen es zu unwillkürlichen Muskelbewegungen kommt. Der Einsatz von Botulinum-Neurotoxin gilt ebenfalls als eine der effektivsten Behandlungsmethoden bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose). Erfolge zeigen sich auch bei der Behandlung chronischer Migräne. Hier wird das Nervengift an über 30 Stellen in den Kopf, Schulter- und Nackenmuskulatur injiziert. Auch in der ästhetischen Medizin wird Botulinum-Neurotoxin in der Faltenbehandlung eingesetzt.

Woher kommt die Bezeichnung Botox?

Der württembergische Arzt Justinus Kerner, beschrieb im Jahr 1815 erstmals eine Krankheit namens Wurstgift (Botulismus). Er stellte dabei einen Zusammenhang von Todesfällen durch Muskellähmung und dem Verzehr verdorbener Fleisch- und Wurstprodukten her. Der Begriff Botulismus setzt sich aus den beiden lateinischen Begriffen botulus (Wurst) und Toxin (Gift) zusammen.
Justinus Kerner, der auch als ein Wegbereiter der Psychoanalyse gilt, erkannte das Potential von Botulinumtoxin. Dabei empfahl er bereits im Jahr 1822 das Gift in extrem niedrigen Dosen, bei nervösen Störungen einzusetzen.

Die neurotoxischen Proteine von Botulinumtoxin werden vom Bakterium Clostridium botulinum gebildet. Dieses Bakterium wurde vom belgischen Mikrobiologen Emile van Ermengem (1851 – 1932) im Jahr 1897 entdeckt. Isoliert wurde diese Bakterienspezies aus Wurst und konnte nachweislich mit der Krankheit Botulismus in Verbindung gebracht werden.

Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA erteilte im Jahr 1989 die erste Arzneimittelzulassung für ein Botulinumtoxin-Pharmazeutikum.

Wie wird Botox in der ästhetischen Medizin eingesetzt?

Falten sind eine natürliche Begleiterscheinung im Alterungsprozess. Aber auch die Mimik hinterlässt Spuren im Gesicht. Glücklicherweise gibt es heute effiziente, operationsfreie Möglichkeiten gegen Falten vorzugehen. Diese Behandlungen sind schnell, effektiv und Ergebnisse sind sofort oder in wenigen Tagen sichtbar. Dabei sind die häufigsten nichtoperativen Methoden die Unterspritzung der Falten mit Botulinum-Toxin-A oder mit Hyaluronsäure.

Wie werde ich meine Falten ohne Operation los?

Botulinumtoxin wird in die Gesichtsmuskeln gespritzt, um Falten zu glätten. Dies verhindert den Signalaustausch zwischen Nervenenden und Muskeln. Dadurch werden die Muskeln entspannt, deren Kontraktion zur Bildung von Falten führt. Eine Faltenbehandlung im Gesicht und am Hals kann ohne drastische Eingriffe erfolgen. Wir führen die Injektion sicher, punktgenau und mit größtmöglicher Sorgfalt durch. Wenige Tage nach der Unterspritzung sieht die Haut deutlich frischer und glatter aus. Behandelte Hautpartien wirken zudem vitaler und optisch verjüngt.

Die Patienten können unmittelbar nach dem Eingriff ihre normalen Aktivitäten wieder aufnehmen.

Sie interessieren sich für eine Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin?

Sie haben Falten und möchten diese optimieren? Wir helfen Ihnen. Rufen Sie uns jetzt an, oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir stehen Ihnen gerne für eine persönliche, vertrauensvolle Beratung zur Verfügung.

E-Mail: info@praxis-fattout.de
Telefon: 05 71 / 2 30 66